Schwimmbad

Ein Schwimmbad für Jugendliche und Familien im Sensebezirk

Die JCVP Sense spricht sich für den Bau eines Schwimmbads aus, ist aber der Ansicht, dass die Standort- und Finanzierungsfragen noch intensiv diskutiert werden müssen. Wir wollen uns pro aktiv in diese Debatte einbringen und vor allem die Interessen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen vertreten.

 Wir stellen fest, dass andere Bezirke im Kanton in den kommenden Jahren mit grosser Wahrscheinlichkeit öffentliche Hallenschwimmbäder bauen werden. Man kommt damit einem breiten Bedürfnis der Bevölkerung, insbesondere von Jugendlichen und Familien, nach. Mit dem Bau eines Schwimmbads würde man nicht nur den Schwimmunterricht vor Ort oder in unmittelbarer Nähe durchführen können, sondern könnte auch Touristen ein Alternativ- und Schlechtwetterangebot anbieten.

Standort

Die Standortfrage muss jedoch nochmals intensiv diskutiert werden, denn es kommen verschiedene Gemeinden in Frage. Entscheidend bei der Standortfrage sind aus unserer Sicht die verfügbaren Bauparzellen, die Verkehrsanbindung, sowie die Einwohnerzahl der Gemeinde. Die Entscheidung für den Standort kann auf keinen Fall unilateral gefällt werden.  Die JCVP Sense präferiert jedoch die in der Studie zum Schwimmbad untersuchten Standorte, namentlich: Giffers, Plaffeien und Schwarzsee.

Finanzierung

Entscheidend wird jedoch die Finanzierungsfrage sein. Die Bürger tragen bereits heute nicht unbedeutende Steuerlasten, welche nicht unbedingt noch erhöht gehören. Man darf daher nicht die öffentlich-private Zusammenarbeit scheuen. Aus unserer Sicht sollte man private Beteiligungsgesellschaften nicht ausschliessen. Als man das letzte Mal nach Aktienkapital für ein Thermalbad im Schwarzsee gesucht hat, hat sich die Bevölkerung aus eigenem Antrieb stark engagiert gezeigt und Aktien gezeichnet. Es könnte somit ein Bad von der Bevölkerung für die Bevölkerung werden.

Ausblick

Umfassende und moderne Freizeitinfrastrukturen stellen in der heutigen Zeit ein unabdingbares Bedürfnis der Bevölkerung dar. Die JCVP Sense ist überzeugt, dass, wenn man nicht in naher Zukunft handelt, die Bevölkerung weiterhin und vermehrt in die anderen Bezirke oder in den Nachbarkanton Bern schwimmen oder baden geht. Dem Bezirk ginge potentielle wirtschaftliche Wertschöpfung verloren und er würde auch an Attraktivität bei den Freizeitangeboten verlieren, gegenüber anderen Bezirken.


Medienkontakt

Präsident
Simon Bielmann
simon.bielmann@hotmail.com


Berichterstattung in den Freiburger Nachrichten zum Schwimmbad

Jung-CVP Sense setzt auf Schwimmbad (19.10.2019)

Plaffeien oder Tafers: Eine Studie evaluiert zwei Schwimmbadstandorte (20.09.2019)

Wo ist der beste Standort für das Sensler Schwimmbad? (9.02.2019)

Leserbrief zum Schwimmbad von Simon Bielmann (2.05.2018)

Ein “Ja”, aber zur Tourismusstrategie (26.04.2018)

Schwimmbad regional abstützen (20.02.2018)

Wie wird das Bad finanziert? (5.07.2017)

Schwimmbadpläne gehen voran (3.06.2017)

44’000 Franken für Sensler  Badprojekt (3.09.2016)

Gesuch um Regionalpolitik-Gelder (12.08.2016)

Ein kantonales Schwimmbad im Oberland (15.06.2016)